Mittwoch, 9. November 2016

Trinkchallenge ¦ Fazit

Wie du bereits in den letzten Wochen mitverfolgen konntest, setzte ich mir zum Ziel, einen Monat lang auf jegliche Süssgetränke zu verzichten und meinen Durst nur mit Wasser zu löschen. Auch ungesüsster Tee oder Kaffee waren während dieser Zeit nicht erlaubt. Heute ist meine Challenge vorbei. Zeit, ein Fazit zu ziehen! Los geht's...

Gerne möchte ich mein Fazit in ein paar Unterthemen gliedern. So kannst du einfach das lesen, was dich am meisten interessiert.

1. Was hat mir diese Challenge gebracht?

Da ich vor meinem Vorhaben in meinem Alltag als Durstlöscher vor allem auf Süssgetränke wie beispielsweise Eistee zurückgegrifften hatte, war dies fest in meinen Gewohnheiten verankert. Ich überlegte jeweils gar nicht lange, denn die alltäglichen Routinen waren bereits eingespielt. Seit der Challenge hat mein Verlangen nach Süssgetränken von Tag zu Tag abgenommen und bereits nach einer Woche hatte ich mich an Wasser gewöhnt. Wie sagt man so schön: "Der Mensch ist ein Gewohnheitstier". Und ich sage dir, das stimmt tatsächlich. Es ist alles eine Frage der Zeit. Meine Challenge hat mir insofern viel gebracht, dass ich gar nicht mehr auf die Idee kommen durfte, Eistee oder Cola zu trinken. Wasser war das Einzige, was erlaubt war und heute, einen Monat nach dem Beginn, greife ich automatisch auf Wasser zurück. Zudem mag ich Wasser nun viel lieber als vorher. Ich weiss, welches gekaufte Wasser mir am besten schmeckt und dass ich Hahnenwasser am liebsten gekühlt trinke. All dessen war ich mir vorher gar nicht bewusst. 
Zudem gab es einige positive körperliche Nebeneffekte, auf die ich bereits im Update 2 eingegangen war. Ich verlinke dir dieses gerne hier.

2. Wie gross war die Herausforderung? 

Das eigentliche Vorhaben fiel mir nicht sonderlich schwer. Die 1.5 Liter pro Tag erreichte ich immer locker. Einfach alleine schon, weil ich mich auf die Menge gachtet hatte. Und seien wir ehrlich: 1.5 Liter sind nun wirklich nicht viel, oder? Auf Süssgetränke zu verzichten, war nicht die grösste Herausforderung. Was ich damit meine, erfährst du in Punkt 4.

3. Habe ich mich an den Deal gehalten?

Wie du weisst, habe ich nochmals von vorne begonnen und meine Challenge hatte sich um einige Tage verlängert, weil ich bei meinen Eltern versehentlich Hugo getrunken hatte. Dann habe ich dir noch erzählt, dass ich heisses Wasser mit Ingerstücken getrunken hatte, als ich stark erkältet war. Zudem war ich bei der lieben Sonja an einer privaten Kochparty eingeladen. Sie ist Botschafterin von Rimuss Secco und an jenem Abend gab es natürlich vor allem dieses Getränk. Bereits im Vorfeld war für mich klar: Entweder gehe ich nicht hin oder ich trinke trotzdem ein paar Gläser davon. Alles andere hätte für mich keinen Sinn ergeben. Ich geh' ja auch nicht an eine Fleischparty als Vegi. Ansonsten habe ich mich sehr strikt an meinen Plan gehalten. Ab und zu sagten Freunde zu mir: "Ach, komm schon. Ungesüssten Tee darfst du sicherlich trinken. Das ist ja nur Wasser." Das stimmt, aber so lautete mein Deal nicht. Und deshalb verzichtete ich sogar auf diese Art von Tee.

4. Was würde ich bei einem weiteren Male ändern?

Ich wäre weniger strikt in gewissen Bereichen. Zwar würde ich weiterhin klar definieren, dass ich 1.5 Liter pures Wasser trinken muss, dass ich aber anschliessend auch beispielsweise Kaffee oder ungesüssten Tee geniessen darf. Es ist momentan die wunderschönste Jahreszeit dazu und ich bedaure ein wenig, dass ich auf gemütliche Teeabende verzichten musste. Aber da bin ja selber schuld, gell...!

5. Wie geht es weiter?

Ich habe mir vorgenommen, dass ich weiterhin dabei bleibe, dass ich 1.5 Liter Wasser pro Tag trinke und ich im Ausgang oder bei Einladungen von Freunden gerne auch mal Eistee und Weiteres trinken darf. Aber ich möchte Süssgetränke nicht wieder in meinen Alltag einbauen. Für mich war es eine wunderbare Erfahrung, diesen Wechsel vorzunehmen und irgendwie habe ich mich dadurch nochmals ein bisschen besser kennengelernt. 

Be blessed



Kommentare :

  1. Sehr spannender Bericht und ich finde es toll das du es auch weiterziehst. Ich sollte das auch wieder so machen, der Körper dankt es einem sicherlich. Aber ich bin halt ein mega Migros Icetea Opfer... ;-)
    Liebs Grüessli
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Michelle

    Sehr sehr interessanter und spannender Bericht!

    Ich trinke hauptsächlich immer Wasser, ausser zum Essen! ;oD Aber ist es ist sicher gesünder immer Wasser zu trinken, aber so ein Tee ist ja auch gesund und lecker! ;oD *kicher*

    Hab eine schöne neue Woche!

    xoxo Jacqueline
    Mein Bog - HOKIS

    AntwortenLöschen